Startseite      Termine      Wir über uns      Schulverfassung      Beratungskonzept      Förderverein      Service      Impressum

 

+ + + S O M M E R F E R I E N   I N   N R W + + +
Wiederbeginn des Unterrichtes: Mittwoch, 24.08.2016
Achtung: Die Termine für das 1. Halbjahr 2016/2017 sind online!

 

Willkommen auf der Website
der Gesamtschule der Stadt Brühl

  

Offizielle Einschulungsfeier für den neuen 5. Jahrgang am Mittwoch, 24.08.2016 um 14:30 Uhr im Innenhof der Gesamtschule Brühl

Vor der Einschulungsfeier besteht die Möglichkeit, an einer besinnlichen Einstimmung in das neue Schuljahr um 14:00 Uhr in der Mensa teilzunehmen.


Schulpartnerschaftsprojekts mit Dunga

Eigentlich wollten wir die Mitglieder unseres Schulpartnerschaftsprojekts mit Dunga in Kenia beim Kochprojekt am Ende des Schuljahres überraschen. Wir hatten ihnen nicht verraten, dass afrikanisch Kochen Feuerholz sammeln, Wasser tragen und eine Feuerstelle auf dem Schulhof bedeutet. Allerdings machte das schlechte Wetter uns einen Strich durch die Rechnung. Aber auch in der Schulküche hatten die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen viel Spaß bei der gemeinsamen Zubereitung eines typisch kenianischen Essens aus der Region Kisumu, in der auch Dunga liegt. Unterstützt wurden wir dabei von Frau Jeanette Juch, die selbst in der Region Kisumu aufgewachsen ist und den Kindern während des gemeinsamen Kochens und Essens viele persönliche Erfahrungen vom alltäglichen Leben in Afrika weitergeben konnte. Ebenso lehrreich waren sicherlich die Erfahrungen mit den afrikanischen Lebensmitteln … Chilischoten aus dem Afrika Shop sind schaaaarf!

(Das Dunga Team: J. McNamara, St. Hundhausen, H. Tylla und C. Reschke )

 

Crashtest und Klapppapierbrücke

Auch in diesem Jahr haben wir wieder am bundesweiten Physikwettbewerb freestyle-physics teilgenommen. Wir sind am Mittwoch, den 29.06.2016 zur Universität Duisburg-Essen gefahren um bei zwei Wettbewerben anzutreten.

Eine Aufgabe des Wettbewerbstages war es, ein Fahrzeug zu bauen, dessen empfindlicher Inhalt - ein Plastikbecher randvoll gefüllt mit Wasser - besonders gut gegen einen Auffahrunfall geschützt war. Dabei wurde der möglichst geringe Verlust an Wasser beim hinunterfahren einer Rampe gewertet.

Max Lückemeier, Benedict Franzheim, Jonas Ludwig und Jan Hennig aus dem 7. Jahrgang hatten einen starken Aufbau mit vielen pfiffigen Ideen. Bei der Fahrt löste aber ein selbstgebauter Bremsmechanismus zu früh aus, so dass die abrupte Verzögerung den Wasserbecher aus dem Fahrzeug schleuderte und somit nicht gewertet werden konnte. Schade, denn mit diesem Modell wäre ein Platz im vorderen Drittel möglich gewesen.

Die zweite Crashtest-Gruppe um Sebastian Mischok und Paul Müller aus dem 7. Jahrgang bauten ein Fahrzeug aus Lego. Verrückt war, dass der Aufbau am Ende der Fahrt beim Crash zerschellte, der wassergefüllte Becher aber stehen blieb, so dass die verbliebene Flüssigkeit gemessen wurde. Von 250ml Ausgangsflüssigkeit verblieben nach dem Crash ca. 50 ml im Becher. Der Gruppe gelang so ein respektabler Platz im Mittelfeld.

Die zweite Aufgabe des Wettbewerbstages war eine zerlegbare Papierbrücke mit minimalem Eigengewicht zu bauen, die einen Abstand von 80 cm überbrückt und dabei ein Gewicht von 400 g trägt. Die Gruppe um Niklas Jurkait und Maximilian Flock aus dem 8. Jahrgang bauten solch eine Papierbrücke, die zwar der Anforderung eines geringen Eigengewichts sehr gut genügte, jedoch im entscheidenden Moment die 400 g Masse nicht tragen konnte. Die Enttäuschung war zwar groß, wich aber schnell der Freude, es probiert zu haben und zumindest das Lob und den Dank der Jury mit nach Hause zu nehmen.

Alles in allem ein toller Wettbewerb, der uns allen sehr viel Spaß und Freude bereitete. Die meisten Schüler haben angekündigt auch im nächsten Jahr wieder anzutreten. Wir freuen uns bereits auf die spannenden neuen Aufgaben. An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich beim Förderverein der Gesamtschule bedanken, der uns finanziell unterstützt hat.

(Michael Hofer)

 

Schulkonzert am 27.06.2016

Die Schüler des Grundkurses Musik 12 unter Leitung von Frau Wilken luden zum diesjährigen Schulkonzert ein, das im Rahmen des Musikunterrichts gemeinsam organisiert wurde. Im Unterricht, im Musikensemble oder in den offenen Musikangeboten haben Schüler und Lehrer Instrumentalstücke und Songs geprobt und einstudiert. Dabei kamen Klavier und Gitarre, Cajon und Schlagzeug sowie Saxofon, Geige und Querflöte zum Einsatz. Die Schüler präsentierten sich solistisch, als kleine Gruppe oder als gesamter Musikkurs. Sie freuten sich, dem Publikum ihr Können zu zeigen.

(GK Musik 12)

 

Unterwegs mit...

Ausstellung vom 09.06. - 07.07.2016

Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Kunst unter der Kuppel“ fand am 09.06.2016 in der Gesamtschule der Stadt Brühl die Vernissage für das Comic- Projekt „Unterwegs“ statt. In einem Projektkurs haben Jugendliche der 12. Jahrgangsstufe Comics zum genannten Thema entwickelt. Dabei wurden Sie dank des Fördervereins der Schule durch Workshops mit den Comiczeichnern Tanika Fey und David Malambré unterstützt. Deren Comics und Illustrationen und die entstandenen Zeichnungen der Schüler/innen wurden  vom 09.06 bis zum 07.07.2016 in unserer Gesamtschule präsentiert.

 

Podiumsdiskussion zum Europatag

Innenminister Jäger besuchte die Gesamtschule in Brühl

Das Thema lautete in diesem Jahr: "Flüchtlingspolitik in der EU". Als Gäste durften wir neben dem Innenminister Frau Ute Remus, lange Zeit Redakteurin beim WDR und heute als Brühler Bürgerin in der Flüchtlingshilfe engagiert, Herrn Bürgermeister Freytag sowie Herrn Andreas Christ vom "Team Europe" aus Bonn begrüßen. Moderiert wurde die Veranstaltung von der WDR-Journalistin Julia Kleeschulte.

Zu Beginn der Veranstaltung bekamen die TeilnehmerInnen die Gelegenheit, ihre Position kurz darzustellen. Im Anschluss wurde ca. 40 Minuten auf dem Podium intensiv über die politischen Aspekte, die Lebenssituation der Geflüchteten sowie die Lage der Kommunen diskutiert. Danach bekamen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in kleinen Gruppen Fragen an die DiskussionsteilnehmerInnen sowie drei junge Syrer zu stellen.

Einen Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers zu unserer Podiumsdiskussion finden Sie hier.

 

Austausch mit Binissalem/Mallorca

In diesem Jahr fand die Austauschfahrt Anfang April statt. Wir, Schülerinnen und Schüler des 8. und 9. Jahrgangs, flogen in Begleitung von Frau Maaß-Necib und Frau Elzer am Nachmittag von Düsseldorf ab und kamen gegen Abend am Flughafen von Palma de Mallorca an. Dort warteten bereits unsere Gastfamilien, die uns mit zu sich nach Hause nahmen, wo wir uns zunächst einrichteten und dann zusammen mit der Familie zu Abend aßen. Am nächsten Morgen begleiteten wir die mallorquinischen Mädchen und Jungen in den Unterricht und lernten einen normalen Schultag in einer weiterführenden Schule kennen. Danach fuhren wir mit dem Bus ins Tramuntana Gebirge, wo wir eine geführte Wanderung machten und ein altes Kloster besichtigten. Am folgenden Tag stand ein erster Ausflug nach Palma auf dem Programm. Dort besuchten wir u.a. eine Ausstellung zum Thema ‚Melancolía‘. Am Mittwochvormittag lernten wir in einer Musik-Stunde mit Trommeln und Rasseln einen einfachen Rhythmus, den wir zusammen mit anderen SchülerInnen spielten. Am Tag darauf fuhren wir nochmal mit der Bahn nach Palma und hatten dort eine Führung in der Kathedrale, bei der wir viel über die Geschichte der Kathedrale und der Stadt lernten. Danach hatten wir Freizeit und konnten uns in kleinen Gruppen in der Innenstadt aufhalten und ein bisschen shoppen. Am Freitag fuhren wir bei Regen und 10°C nach Alcudia, eine Stadt im Osten Mallorcas. Am Abend gab es ein Abschiedsfest in der Schule, aber der ‚wirkliche‘ Abschied, bei dem es viele Tränen und traurige Gesichter gab, fand erst am nächsten Tag am Flughafen statt. Alles in allem ein sehr schöner Austausch, an dem ich jederzeit wieder teilnehmen würde.

Leonard Glock, 9b

 

Deutsch-Französischer Austausch vom 02.03. - 09.03.2016

Der Fachbereich Französisch bietet jedes Jahr den SchülerInnen der Jahrgangsstufe 8 und 9 die Möglichkeit mit unserer Partnerschule in Douai an einem Schüleraustausch teilzunehmen. Es fanden  sich auch  dieses Mal  22 Austauschpartner, die im Vorfeld über E-Mails Kontakt miteinander aufgenommen hatten. Zusammen mit den deutschen Austauschschülern wurden Exkursionen nach Bonn und Köln unternommen. Das Wochenende wurde in den Familien verbracht. Für die französischen Schüler ist es immer wieder spannend ihre Deutschkenntnisse in einer deutschen Familie auszuprobieren, zu erfahren wie deutsche Jugendliche leben, wie sie ihren Schulalltag und ihre Freizeit verbringen. Der Gegenbesuch wird  voraussichtlich im März 2017 stattfinden.

 

website security